CCI3* Boekelo/NED: Deutsche Mannschaft führt nach Dressur und Gelände

13. Oktober 2013 | Von Redaktion | Kategorie: Turniere, Vielseitigkeit

[Boekelo (NED)/U. Helkenberg (fn-press)]. Nach Dressur und Geländeprüfung liegt die deutsche Mannschaft bei der internationalen Vielseitigkeitsprüfung im niederländischen Boekelo mit Abstand in Führung. Auf Platz zwei rückte das britische Team vor, Dritter vor dem abschließenden Springen ist das Quartett aus Frankreich.

Anhaltender Regen hatte die Traditionsveranstaltung während der Dressurprüfungen begleitet. Am Geländetag hatte Petrus offensichtlich ein Einsehen mit Reitern, Pferden, den Organisatoren und Zuschauern. Es blieb trocken, aber dennoch gab es nur eine Handvoll Paare, die innerhalb der erlaubten Zeit ins Ziel kamen. Zu ihnen zählte Michael Jung (Horb) mit Ex-Bundeschampionesse fischerRocana und Ingrid Klimke (Münster) mit Hale Bob, die damit vor dem abschließenden Springen auf die Plätze zwei beziehungsweise drei vorrückten. Von den Paaren, die auf dem Viereck eine bessere Vorstellung als die beiden deutschen Topreiter abgeliefert hatten, konnte nur die Neuseeländerin Lizzie Brown mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Henton Attorney General (v. Anamour) ihre Position erhalten. Trotz leichten Zeitverzugs auf der Strecke startet sie am Sonntag von der Pole Position ins Springen. Ihr Vorsprung ist allerdings gering: Mit 35,8 Minuspunkten hat sie Jung mit 39,0 Minuspunkten keinen und auf Ingrid Klimke mit nur einen Abwurf gut.

Neben Jung und Klimke hatten die Bundestrainer auch deren Teamkollegen von London und Malmö, Peter Thomsen (Lindewitt) mit Horseware’s Barny, sowie Julia Krajewski (Warendorf) mit Lost Prophecy fürs deutsche Team aufgestellt. Krajewski machte den Anfang und ging als zweite Starterin des 102 Teilnehmer zählenden Feldes auf den Kurs. Ein Vorbeiläufer am schmalen Schlussprung des ersten Wasserhindernisses kostete sie allerdings 20 Strafpunkte und Zeit (75,6 Minuspunkte). Peter Thomsen wäre dagegen fast die dritte Nullrunde für Deutschland gelungen, am Ende fehlten dem deutschen Team nur drei Sekunden zum Hattrick. In der Einzelwertung rangiert Thomsen mit 44,2 Minuspunkten auf Platz sieben.

Insgesamt hatten elf Reiter eine Starterlaubnis für Boekelo erhalten. Mit gleich zwei Pferden war Benjamin Winter (Warendorf) unterwegs – und das schnell. Mit Revenue belegte er nach Dressur und Gelände Platz 13 (49,8), mit Wild Thing Z Platz 16 (52,8). Etwas besser schnitt Claas Hermann Romeike (Nübbel) mit Cato ab. Der Jüngste im deutschen Aufgebot rangiert mit 53,6 Minuspunkten auf Platz 15.

Alle Ergebnisse unter www.rechenstelle.de

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=111201

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben