Rotterdam: Daniel Deusser knapp geschlagen Zweiter im Großen Preis

23. Juni 2014 | Von Redaktion | Kategorie: Springsport, Turniere

[Rotterdam (NED)/ (fn-press)]. Um weniger als eine Sekunde verpasste der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser den Sieg im Großen Preis beim Internationalen Offiziellen Springturnier (CSIO*****) im niederländischen Rotterdam.

Im Stechen, das zwölf Teilnehmer des Normalulaufs erreichen konnten, zeigte der amtierende Deutsche Meister und diesjährige Gewinner des Weltcups mit seinem Ausnahmepferd, dem Westfalen Cornet D´Amour (v. Cornet Obolesnky), eine fehlerfreie Runde in exakt 39,00 Sekunden. Schneller war lediglich der Franzose Patrice Delaveau, der mit Orient Express Hdc den Parcours ohne Strafpunkte in der Zeit von 38,06 Sekunden beendete. Während Delaveau für seinen Sieg 50.000 Euro einstrich, konnte sich Deusser mit 40.000 Euro für Platz zwei trösten. Dritter wurde Paul Estermann aus der Schweiz, der mit Castlefield Eclipse das Ziel fehlerfrei in 39,13 Sekunden sah.

Zweitbester deutscher Teilnehmer im Großen Preis war Marcus Ehning (Borken), der mit dem ebenfalls von Cornet Obolensky abstammenden nordrhein-westfälischen Landbeschäler Cornado NRW nach einem Abwurf im Normalumlauf Rang 23 belegte.

Im Championat von Rotterdam am Samstag hieß es für Ludger Beerbaum mit seinem Wallach Carinou als bestem Deutschen Platz vier. Fünfter wurde hier Marcus Ehning mit Sabrina. Im Nationenpreis am Freitag belegte die deutsche Springreiterequipe unter Leitung von Bundestrainer Otto Becker (Sendenhorst) in der Besetzung Ludger Beerbaum, Marcus Ehning, Daniel Deusser und Christian Ahlmann (Marl) hinter den siegreiche Franzosen und dem niederländischen Team Platz drei.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=120187

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben