Rinder und Pferde ins Meer entsorgt

31. Juli 2014 | Von Redaktion | Kategorie: Tierschutz

[Frankfurt (GER)/ /Zürich (SUI)/Y. Ditfurth]. Der Tierschutzbund Zürich und die Animal Welfare Foundation (TSB|AWF) erstatten Anzeige gegen die Tiertransport-Reederei Khalifeh livestock Line. Konkret richtet sich die Anzeige gegen einen Transport mit dem Schiff MS „Abou Karim IV“, welches unter libanesischer Flagge am 9. Dezember 2013 beladen mit 1.700 Rindern aus dem US-Amerikanischen Hafen Philadelphia ausläuft mit Ziel Kaliningrad in Russland. Inhalt der Anzeige sind an den Küsten der Ostsee angespülte Tierleichen.

Ein über Bord geworfenes und an den Strand von Prerow, einem Ostseebad zwischen Rostock und Stralsund, gespültes Kalb (Foto: Feuerwehr Prerow).

Ein über Bord geworfenes und an den Strand von Prerow, einem Ostseebad zwischen Rostock und Stralsund, gespültes Kalb (Foto: Feuerwehr Prerow).

So fand man am 29. Dezember 2013 in Dänemark und Schweden 14 tote Rinder mit zusammengebundenen Beinen, abgeschnittenen Ohren und grauenhaft zugerichtet. Die Behörden konnten trotz fehlender Ohrmarken die Herkunft der Tiere feststellen. „Im Juni und Juli wurden erneut angespülte Tierleichen gefunden. Diesmal auf Rügen, Deutschland. Damit konnten wir Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft in Kiel einreichen und die deutschen Behörden alarmieren“, erläutert Iris Baumgärtner, Projektleiterin beim TSB|AWF. Die Tiertransportschiffe können je nach eingesetztem Schiffstyp 5.000 und mehr Rinder und Pferde laden. Offiziell rechnendie Reedereien mit zwei bis drei Prozent Verlust auf dem dreiwöchigen Transport, also 150 und mehr toten Tiere.

Diese werden über Bord geworfen, was offiziell erlaubt ist, sofern der Abstand des Schiffes zum Land 100 nautische Meilen nicht unterschreitet. In Sondergebieten wie der Ostsee, dem Mittelmeer und dem Schwarzen Meer ist die Entsorgung im Meer verboten. Dennoch werden immer wieder Tierleichen an den Stränden der Ostsee gefunden. Tiertransport-Schiffslinien von Philadelphia, USA, nach Kaliningrad, Russland, nutzen den Nord-Ostsee-Kanal als kostengünstige Abkürzung. „Wir wollen ein Verbot für die Durchfahrt der Tiertransportschiffe beziehungsweise scharfe Kontrollen erreichen,“ so Iris Baumgärtner. Deshalb erstattete der TSB|AWF Anzeige gegen den Kapitän des MS „ Abou Karim IV“ wegen Gewässerverunreinigung und umweltgefährdender Abfallbeseitigung. Diese wurde abgewiesen, weil nicht bewiesen werden konnte, dass der Tatort auf deutschem Territorium ist. Dennoch hat die Anzeige des TSB|AWF Konsequenzen für die Schifffahrtsunternehmen. „Jetzt muss jedes Schiff zur Kontrolle bei der deutschen Wasserschutzpolizei angemeldet werden. Seither haben keine Tiertransportschiffe den Nord-Ostsee-Kanal passiert“, freut sich Iris Baumgärtner. Die Schifffahrtsunternehmen fürchten die Kontrollen und nehmen jetzt einen Umweg über das Kattegat in Kauf. „Das verteuert diese Transporte deutlich“, ergänzt Iris Baumgärtner. „Aber die drei Wochen langen Transporte werden dadurch um mindestens 24 Stunden länger und damit noch qualvoller für die Tiere.“

Deshalb hat der TSB|AWF Kontakt mit den Länderregierungen in Dänemark und Schweden aufgenommen, um auch dort beim Einlaufen in deren Hoheitsgewässer, die Kontrollen zu verschärfen. Zusätzlich erstattete der TSB|AWF Anzeige wegen des Verstosses gegen das Internationale Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie und Informierte das Helcomoffice, welches die Ostseeanrainerstaaten vertritt.

Auf der Schiffsroute werden nicht nur Rinder transportiert. So exportiert zum Beispiel Kanada via Schiff „Schlachtpferde nach Russland“. Auch diese werden wie die Rinder im Notfall lebend über Bord geworfen, weil eine medizinische Versorgung der Tiere an Bord nicht vorgesehen ist.

www.tierschutzbund-zuerich.ch

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Bag received, not what color, is leather, I also very much like style, meticulous workmanship quality good, the price is very affordable, pretty, package size is also pretty standard, exactly the same, just the right size appropriate styles or good with the seller described very satisfied, value for money.

Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=121416

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben


Warning: is_executable() [function.is-executable]: open_basedir restriction in effect. File(/usr/local/bin/curl) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/horse-today.de/httpdocs:/tmp) in /var/www/vhosts/horse-today.de/httpdocs/wp-includes/class-snoopy.php on line 202