Feines Reiten mit Uta Gräf

1. Oktober 2014 | Von Redaktion | Kategorie: Featured, Rezensionen

FNverlag_u-graef_feines-reiten-in-der-praxisSie ist das Symbol für feines Reiten im Dressursport: Uta Gräf, die Frau mit dem auffälligen Wuschelkopf und der ansteckenden, guten Laune. Ihre Reitweise steht für Harmonie und feine Hilfengebung, ihre Einstellung zum Pferd dokumentiert sie nachdrücklich mit ihrem Haltungskonzept für die eigenen und die ihr anvertrauten Vierbeiner: Täglicher Auslauf mit Artgenossen bei jedem Wetter sind bei ihr selbstverständlich. Beide Themen sind daher auch wieder Gegenstand ihres zweiten, jetzt neu im http://www.ctbusinesssummit.com/index.php/short-essays-in-english/ erschienenen Buches „http://fastessaylb.com/“!

Die bis in die höchsten Klassen erfolgreiche Reiterin unterscheidet sich in vielen Dingen von ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Dressurszene: Während viele Pferde im Leistungssport die eingezäunte Weide nur selten von innen sehen und so gut wie nie im direkten Kontakt eines Herdenverbandes leben, ist für Uta Gräf und ihren Ehemann Stefan Schneider diese Haltungsform unabdingbare Voraussetzung für die Arbeit mit ausgeglichenen, gelassenen und vor allem motivierten Tieren – das gilt auch für ihre Grand Prix-Pferde. Denn inzwischen ist ihr Spruch legendär: „read more!

Dass ihr Konzept aufgeht, zeigen ihre Erfolge: Seit 2011 gehört sie dem B-Kader der Dressurreiter an und schaffte es bereits 2012 auf die Longlist für die olympischen Spiele in London. Mit „Feines Reiten in der Praxis“ ist nun auch ihr zweites Buch erschienen, in welchem sie ihr Plädoyer für eine nachhaltige Reitweise und eine naturnahe Pferdehaltung in Herden und Offenställen fortsetzt. In der für sie typischen unkonventionellen Art beschreibt sie die Dressurarbeit mit ihren Pferden und empfiehlt eine intensive Investition in die Grundlagenausbildung der Vierbeiner – allerdings mit Muße und Gelassenheit, ganz nach dem Motto „Kaffeetrinken in der Pirouette“. Anhand von Tagebüchern für die einzelnen Berittpferde demonstriert sie die Vorgehensweise im Umgang mit den täglichen Herausforderungen beim Reiten ihrer Pferde. Dabei wird nicht nur das Training mit dem Überflieger und Damon Hill-Sohn Damon Jerome NRW, dem Nachwuchstalent Dandelion oder ihrem Erfolgspferd Le Noir vorgestellt, auch die Pferde mit durchschnittlicher Veranlagung sind Thema des Buches. Mit viel Herzblut dokumentiert sie, wie dank guter Basisausbildung auch in der Arbeit mit sogenannten „Durchschnittspferden“ auffällige Verbesserungen mit guter Entwicklungsprognose erzielt werden können. Sowohl im Umgang, als auch beim Reiten ihrer Pferde legt sie viel Wert darauf, ihre Vierbeiner in ihrem Selbstvertrauen zu stärken, sie zu mehr Selbstständigkeit zu erziehen sowie ihre Motivation zu erhalten und zu fördern.

Eine Zeit des Umdenkens ist angebrochenUta Gräf ist eine der wichtigsten Protagonisten für dieses Thema. Mit ihrem aktuellen Buch ist ihr wieder ein tolles Projekt gelungen. In der ihr eigenen, unterhaltsamen und sehr bodenständigen Art hat sie – mit Unterstützung der Co-Autorin Friederike Heidenhof - ein fachlich fundiertes Lesevergnügen mit vielen Tipps aus der Praxis für die Praxis geschaffen! Chapeau!

Socialize:
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Digg
  • Facebook
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • NewsVine
  • Yigg
  • StumbleUpon
  • Yahoo! Bookmarks
  • MySpace
  • Netvibes
  • Technorati
  • RSS
  • Print
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=124624

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben