CSI-W5* Helsinki/FIN: Christian Ahlmann bester Deutscher im Weltcup-Springen

30. Oktober 2014 | Von Redaktion | Kategorie: Springsport

[Helsinki (FIN)/ (fn-press)]. Christian Ahlmann (Marl) belegte als bester deutscher Teilnehmer beim Internationalen Springturnier (CSI-W*****) im finnischen Helsinki in der zweiten Etappe des Weltcups Springen der Westeuropaliga Platz sechs.

Siegreich für die Schweiz: Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets (Foto: Tapio Maenpaa/FEI).

Siegreich für die Schweiz: Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets (Foto: Tapio Maenpaa/FEI).

Im Stechen, für das sich 15 Paare des ersten Umlaufs qualifizieren konnten, lieferte Ahlmann mit dem westfälischen Cornet Obolensky-Sohn Cornado II eine Nullrunde in der Zeit von 36,57 Sekunden ab. Den Sieg holte sich der Schweizer Steve Guerdat, der mit Nino des Buissonnets das Ziel fehlerfrei in 34,96 Sekunden passierte und für diese Leistung eine Siegprämie von 30.000 Euro kassierte. Platz zwei ging an seinen Landsmann Martin Fuchs, der mit dem Holsteiner PSG Future (v. Cashandcarry) für seine Nullrunde 35,10 Sekunden benötigte. Dritter wurde mit Pius Schwizer ein weiterer Schweizer. Mit Sixtine de Vains lieferte Schwizer eine strafpunkfreie Runde in 35,33 Sekunden ab. Zweitbester Deutscher war der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser, der mit Sea Coast Forlap DC Platz elf belegte (vier Strafpunkte im Stechen in 35,90 Sekunden). Marco Kutscher (Bad Essen) belegte nach vier Strafpunkten im Normalumlauf mit Cornet´s Cristallo Rang 20.

Auch Platz zwei ging in die Schweiz: Martin Fuchs mit PSG Future (Foto: Tapio Maenpaa/FEI).

Auch Platz zwei ging in die Schweiz: Martin Fuchs mit PSG Future (Foto: Tapio Maenpaa/FEI).

Nach den beiden ersten Etappen des Weltcups Springen der Westeuropaliga führt Steve Guerdat mit 35 Punkten die Wertung an. Bester Deutscher ist Marco Kutscher mit 17 Punkten auf Platz sechs. Achter ist Christian Ahlmann mit 15 Punkten. Rang zehn hält Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit 13 Punkten.

Bester Deutscher im Großen Preis von Helsinki am Samstag war Marco Kutscher mit dem Oldenburger Hengst Balermo (v. Baloubet du Rouet) auf Platz fünf. Den Sieg in dieser Prüfung trug der Schweizer Martin Fuchs mit dem Holsteiner PSG Future davon. Auch die beiden zweit- und drittplatzierten Reiter Bart Bles (Niederlande) mit dem Oldenburger Lord Sandro Ddh (v. Lordanos) und Henrik von Eckermann (Schweden) mit dem Westfalen Crespo PKZ (v. Cornet Obolensky) waren mit deutschen Pferden beritten.

http://noeaft.com/dating-websites-for-free-uk

Dritter wurde mit Pius Schwizer und Sixtine de Vains ein weiteres Schweizer Paar (Foto: Tapio Maenpaa/FEI).

In der ersten Qualifikation zum Weltcup-Springen am Freitag belegte Christian Ahlmann mit dem Brandenburger Aragon Z (v. Kolibri) als bester Deutscher Platz drei. Hier ging der Sieg an Luca Maria Moneta (Italien) mit dem Westfalen Connery (v. Cordobes II).

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=125763

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben