Preis der Zukunft in Münster erstmals im Doppelpack

12. Januar 2015 | Von Redaktion | Kategorie: Dressursport

[Münster (GER)/U. Helkenberg (fn-press)]. Gleich zwei Mal wurde in diesem Jahr in Münster der Preis der Zukunft in der Dressur vergeben. Neben dem traditionellen Jahresauftakt für die Jungen Reiter war der K+K-Cup in der Halle Münsterland in diesem Jahr erstmals auch Schauplatz eines Preises der Zukunft für Junioren. Der Premierensieg ging auf das Konto von Maike Mende aus Nordwalde, und auch bei den Jungen Reitern blieb der Sieg dank Claire Luise Averkorn aus Nottuln in Westfalen.

„Einen Preis der Zukunft auch für die Junioren auszuschreiben, war eine gute Entscheidung. Es ist sehr aufschlussreich, die Nachwuchsreiter zu so einem frühen Zeitpunkt im Jahr zu sehen. Und es bleibt noch genügend Zeit, auf die weitere Entwicklung einzuwirken“, sagte Kerstin Holthaus von der Arbeitsgemeinschaft Nachwuchswuchs des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR). Nach der Qualifikationsprüfung kürten die Richter Maike Mende mit ihrem westfälischen Schimmel Rothschild (v. Roh Magic) auch im Finale zur Siegerin. Die 16-jährige Reiterin, die im vergangenen Jahr nicht nur den Titel der Deutschen Ponydressurmeisterin gewinnen konnte, sondern auch schon bei den Junioren Platz sechs belegte, übernahm mit 71,667 Prozentpunkten die Führung. Auf dem zweiten Platz landete mit 68,278 Prozentpunkten die Weser-Ems-Meisterin und Achte der letzten DJM, Kristin Biermann (Dinklage) mit Zwetcher (v. Sir Sinclair). Komplettiert wurde das Spitzentrio durch Pony-Umsteigerin Paulina Holzknecht. Die 17-jährige Solingerin stellte den zuvor von Jonas Schmitz-Heinen gerittenen Hannoveraner Wells Fargo (v. Welser) vor und wurde mit 68,158 Prozentpunkten Dritte.

Wie bei den Junioren hatte auch bei Jungen Reitern die Qualifikationssiegerin auch im Finale die Nase vorn. Mit dem selbst ausgebildeten Hannoveraner Condrio (v. Contendro) belegte die DJM-Sechste des Vorjahres Claire-Louise Averkorn mit 73,246 Prozentpunkten die Spitzenposition ihrer Altersklasse vor Joline Thüning. Die Steinfurterin zählte mit Don Dayly (v. Depardieu) im vergangenen ebenfalls zu den Finalisten der DM der Jungen Reiter und belegte in Münster mit 71,316 Prozentpunkten Platz zwei. Ein starkes Finale lieferten die Weser-Ems-Meisterin Anna-Lisa Theile (Bühren) und ihr Oldenburger Damon Hill-Sohn Ducati K ab. Anders als in der Qualifikationsprüfung konnten sie im am Sonntag die 70er Marke überwinden und landeten mit 71,184 Prozentpunkten auf Platz drei. Als beste Newcomerin behauptete sich Julia de Ridder (Würselen), 2014 noch Fünfte bei der Junioren-DM, mit ihrer elfjährigen Fuchsstute Comtessa (v. Royal Hit) mit 69,298 Prozentpunkten Platz vier.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=127420

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben