Hubertus Schmidt qualifiziert sich für Deutsches Dressur-Derby

6. Mai 2016 | Von Redaktion | Kategorie: Dressursport, Springsport

[Hamburg (GER)/J. Basic (fn-press)]. Hubertus Schmidt und Hedelunds Mefisto haben den Grand Prix in Hamburg und somit auch die Qualifikation für das Deutsche Dressur-Derby gewonnen. Der A-Kader-Reiter und sein dänischer Wallach setzten sich mit 72.320 Prozent an die Spitze des Klassements. Mit der Stute Stella Pack Ganda, einer 13-jährigen Hannoveranerin von Celtik SP/Glueckspiltz, belegte Schmidt zudem noch den dritten Platz (70.180 Prozent). Dazwischen platzierten sich der Spanier Borja Carrascosa und die Stute Wonder (70.940 Prozent). Als dritte Reiterin qualifizierte sich die viertplatzierte Schwedin Michelle Hagmann mit der Hannoveranerin Happiness (von Hochadel/Walt Disney) für das Finale. Die beiden erhielten für ihren Ritt von den Richtern 70.140 Prozentpunkte.

Das qualifizierte Trio aus drei Nationen trägt am Sonntag ab 11 Uhr das Deutsche Dressur-Derby mit seinem traditionellen Pferdewechsel aus. Reitmeister Schmidt will die Stute Stella reiten, die erst seit gut einem halben Jahr in seinem Stall in Borchen-Etteln steht. „Dafür hat sie mich heute sehr positiv überrascht und eine sehr schöne Vorstellung gezeigt. Klar hat es noch an einigen Stellen gehakt, aber das ist bei fehlender Routine ganz normal", sagte Schmidt. Einen Tipp gab der A-Kader-Reiter seinen Konkurrenten für den Pferdewechsel noch mit auf den Weg: „Sie ist sensibler als sie aussieht."

Die erste Qualifikation für das Deutsche Spring-Derby entschied Hilmar Meyer mit seinem Oldenburger Salto de Fee (von Stakkato Gold/Faschingsprinz) für sich. Das Paar aus dem niedersächsischen Morsum benötigte 77.75 Sekunden für den Parcours. A-Kader-Reiter Mario Stevens (Molbergen) und seine Hannoveranerin El Bandiata (von El Bundy/Picard) belegten Platz zwei (78.30sec.) vor dem Italiener Emanuele Gaudiano und Kentucky v. Neerhof Z, die nach 79.25 Sekunden ins Ziel galoppierten. Die Prüfung war gleichzeitig die erste Qualifikation für die Wertungsprüfung der DKB-Riders-Tour. Am heutigen Freitag steht um 14 Uhr die zweite Qualifikation für das Deutsche Spring-Derby und die Riders-Tour auf dem Programm.

Im Championat von Hamburg wurden Christian Ahlmann und Epleaser van't Heike Dritte und damit bestes deutsches Paar (39.63sec). Es siegte der Ire Bertram Allen mit seiner Schimmelstute Molly Malone (39.38sec). Rodrigo Pessoa (BRA) und die Stute Citizenguard Cadjanine Z 39.46sec. belegten Rang zwei. 13 Paare hatten das Stechen im Hamburger Derby-Park erreicht, darunter sechs weitere deutsche.

Die Prüfung diente gleichzeitig als Qualifikation für den Großen Preis von Hamburg und die einzige deutsche Etappe der Global Champions Tour (GCT). Mit Epleaser war Ahlmann bereits bei den GCT-Etappen in Miami Beach (3. Platz) und Mexico City (4. Platz) erfolgreich und führt das Ranking der Global Champions Tour souverän an. „Ich war selbst überrascht, dass wir heute bei diesem Tempo im Stechen überhaupt mithalten konnten. Epleaser ist eigentlich kein Speedpferd“, sagte Ahlmann, war aber dennoch zufrieden. „Er hat das hier richtig gut gemacht. Auf dem Weg zum letzten Sprung habe ich es ein bisschen vermasselt, da ging mir die Kontrolle flöten. Aber ich hatte in beiden Runden ein super Gefühl. Und der dritte Platz ist schließlich auch etwas.“

Socialize:
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Digg
  • Facebook
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • NewsVine
  • Yigg
  • StumbleUpon
  • Yahoo! Bookmarks
  • MySpace
  • Netvibes
  • Technorati
  • RSS
  • Print
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=136187

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben