WM der Ein- und Vierspänner: Longlist aufgestellt

24. Juni 2016 | Von Redaktion | Kategorie: Fahrsport

[Drebkau (GER)/ (fn-press)]. Im Anschluss an das internationale Drei-Sterne-Fahrturnier in Drebkau hat der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die Longlists für die Weltmeisterschaften der Einspänner in Piber-Köflach (AUT) und der Vierspänner in Breda (NED) bekannt gegeben. Nominiert wurden zudem die Gespanne für den CHIO Aachen.

Die Weltmeisterschaften der Einspänner finden vom 3. bis 7. August auf dem Lippizanergestüt Piber im österreichischen Köflach statt. Deutschland darf neben dem Team, bestehend aus drei Fahrern, einen Einzelfahrer zum Championat entsenden. Auf der Longlist stehen in alphabetischer Reihenfolge: Jens Chladek (Viernheim), Philipp Faißt (Lahr), Marlen Fallak (Nägelstedt), Claudia Lauterbach (Dillenburg), Dieter Lauterbach (Dillenburg) und Jessica Wächter (Aschaffenburg). Reserve sind Lars Krüger (Grumbach) und Marcella Meinecke (Eicklingen).

Bis zu den Weltmeisterschaften der Vierspänner vom 31. August bis 4. September im niederländischen Breda ist zwar noch etwas Zeit, dennoch wurde auch hier bereits eine Longlist aufgestellt. Auf dieser stehen acht Vierspänner-Fahrer, die sich um einen der sechs deutschen Startplätze bewerben. Dies sind in alphabetischer Reihenfolge: Michael Brauchle (Lauchhein), Rainer Duen (Minden), Mareike Harm (Negernbötel), Sebastian Heß (Ubstadt-Weiher), Rene Poensgen (Eschweiler), Christoph Sandmann (Lähden), Georg von Stein (Modautal) und Ludwig Weinmayr (Fischbachau).

Begehrt sind bei den Vierspänner-Fahrern naturgemäß auch die Startplätze für den CHIO Aachen. Dieser findet in diesem Jahr vom 13. bis 17. Juli statt. Drei Mannschafts- und zwei Einzelstarter dürfen Deutschland in der Soers vertreten, welche dies sind, wurde ebenfalls im Anschluss an das internationale Fahrturnier in Drebkau entschieden. Für die Mannschaft an der Start gehen wird in Aachen ein erfolgserprobtes Team bestehend aus Michael Brauchle (Lauchheim), Christoph Sandmann (Lähden) und Georg von Stein (Modautal). Dieses Trio holte im vergangenen Jahr bei den Europameisterschaften an Ort und Stelle Team-Silber. Darüber hinaus werden Rainer Duen (Minden) und Rene Poensgen (Eschweiler) Deutschland als Einzelstarter beim CHIO vertreten. Reservefahrerin ist Mareike Harm (Negernbötel).

Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=137246

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben