Rassevielfalt auf der Eurocheval

25. Juli 2016 | Von Redaktion | Kategorie: Messen

Eurocheval_Logo[Offenburg (GER)]. Noch bis Sonntag stand das Offenburger Messegelände ganz im Zeichen der Pferde. Dabei machte insbesondere die Kombination aus Open-Air und Hallen-Veranstaltung das besondere Flair von Süddeutschlands größter Pferdemesse aus.

500 Pferde aus über 40 Pferderassen verwandelten die Messe Offenburg während der Eurocheval zur Pferdehochburg. Vom American Quarter Horse über das Bayrische Warmblut und die Pura Raza Espanola bis hin zum Trakehner - die Eurocheval bot für jeden Besucher einen geballten Überblick. Die unterschiedlichen Rassen wurden auch im Rahmen der täglich stattfindenden Rassepräsentation demonstriert.

Ebenfalls im Ring Mitte fanden an jedem Tag um 12.30 Uhr die TOP-Schau statt. Pferde, Kutschfahrer und Reiter präsentierten spektakuläre Nummern von Akrobatik bis Glamour.

Im Westernbereich drehte sich alles um Quarter Horses und Tennessee Walking Horses. Cutting-Queen Ute Holm und Sandra Rohde zeigen Vorführungen in Cutting und Reining. Um diese und andere Westerndisziplinen ging es auch beim täglichen Cowboy-Battle. Abends machte die Deutsche Quarter Horse Association ein Testreiten auf ihren Turnierpferden möglich. Die bequeme Gangart und die Beweglichkeit dieser Pferde war für viele Reiter eine ganz neue Entdeckung.

Am Samstag fand ab 14.00 Uhr im Ring West zudem der Idexx Cutting Cup statt. Als Einladungs-Cutting-Turnier wurden bekannte Cutting-Reiter und -Reiterinnen erwartet. Besucher konnten das Turnier mit bestem Blick von der Tribüne oder von der Terasse des Wild West Saloons verfolgen.

Der Samstagabend gehörte der renommierten Gala-Schau mit vielen Star-Acts. Ein Programmhighlight war der international bekannte Pferde-Künstler Vincent Liberator aus der Provence. Er zeigte die hohe Schule der Dressur, eingebettet in anmutige Choreografien, welche den Einklang und das bedingungslose Vertrauen zwischen Mensch und Pferd demonstrierten. Ein weiterer Top Act der Gala-Schau war das Tra-Volta Showteam aus Leipzig. Daniel Kaiser zählt seit Jahren zur deutschen Voltigier-Elite. Als Mitglied des Bundes-A-Kaders hat er internationale Turniere gewonnen und steht auf Rang drei der Weltrangliste. Vor kurzem holte er seinen ersten Voltigier-Weltcup-Sieg im Rahmen der Madrid Horse Week. Mit einem zehnköpfigen Team hat Kaiser eine einzigartige Show mit einem originalen Trabant 601 inszeniert.

Tags: ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=138374

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben