Moritzburger Championatstage: Schwere Warmblüter und Ponys fahren um Titel

19. August 2016 | Von Redaktion | Kategorie: Fahrsport

Moritzburger-Championatstage[Moritzburg (GER)/ (fn-press)]. Rund zwei Wochen bevor in Warendorf bei den DKB-Bundeschampionaten die besten Reitpferde und -ponys aus deutscher Zucht ihre Champions küren, treffen sich vom 19. bis 21. August 2016 bei den Moritzburger Fahrchampionaten bereits die besten Schweren Warmblüter und Fahrponys des Landes, um in Fahrprüfungen ihre Titelträger zu ermitteln.

In den Alterklassen der vier- und fünfjährigen sowie der sechs- und siebenjährigen Fahrpferde treten die Schweren Warmblüter auf der malerischen Anlage des sächsischen Landgestüts Moritzburg gegeneinander an. Parallel dazu messen sich im „Moritzburger Fahrponychampionat“ auch die besten Fahrponys dieser Altersklassen. Zu absolvieren gilt es jeweils eine Einlaufprüfung der Klasse A für die jüngeren bzw. der Klasse M für die älteren Pferde und Ponys. Anschließend ziehen die besten Gespanne ins Finale ein, in dem neben einer Fahraufgabe im Teil A auf die vier- und fünfjährigen Pferde und Ponys auch ein Fremdfahrertest und auf die sechs- und siebenjährigen ein kombiniertes Hindernisfahren mit Geländehindernissen als Teil B wartet. Nachdem Bundestrainer Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring) als Fremdfahrer kurzfristig absagen musste, wird mit Wolfgang Lohrer (Meißenheim) der Disziplintrainer Fahren der Ein- und Zweispänner diese Aufgabe übernehmen.

Hoffen können die Zuschauer auf ein Wiedersehen mit den Siegern des vergangenen Jahres, denn diese sind, und das ist neu, ebenso wie alle Finalisten aus 2015 direkt, also ohne zusätzliche Qualifikation, bei den Moritzburger Championatstagen startberechtigt. Der noch amtierende Bundeschampion der vier- und fünfjährigen Schweren Warmblüter, Valenzio (v. Valerius) aus dem Besitz des Landgestüts Moritzburg, ist nun sechsjährig und könnte seinen Vorjahreserfolg in diesem Jahr bei den etwas älteren Fahrpferden wiederholen. Bei den vier- und fünfjährigen Fahrponys siegte 2015 der Haflinger Naminio (v. Natiello). Er ist in diesem Jahr fünfjährig und dürfte entsprechend noch einmal in derselben Altersklasse antreten. Dass die Moritzburger Championatstage richtungsweisend für junge Fahrpferde sind, dafür sprechen auch die Erfolge ehemaliger Teilnehmer. So holte beispielsweise die Bundeschampionesse von 2009, die Stute Tessa FST (v. Valerius), mit ihrer Fahrerin Marlen Fallak (Nägelstedt) im letzten Jahr den Deutschen Meistertitel bei den Einspännern und vertritt in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal die deutschen Farben bei der Weltmeisterschaft in dieser Anspannungsart.

Neben dem sportlichen Programm werden die Moritzburger Championatstage abgerundet von der traditionellen Konzertveranstaltung, die unter dem Motto „Musik & Hengste“ an zwei Abenden im historischen Reithaus des Landgestüts stattfindet. Während der Eintritt zu den Championatsprüfungen an allen Tagen frei ist, sollten sich Interessierte für die Abendveranstaltung rechtzeitig Karten sichern.

www.pzvst.de

Tags:
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=138944

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben