Stutenprüfung in Wittensee: Beste Stute ist Petite Dubarree

4. Juni 2010 | Von Redaktion | Kategorie: Verbände, Zucht

[Gross Wittensee, 01-06-2010/J. Bunjes] Die Stutenprüfung des Pferdestammbuch SH/HH in Gross Wittensee, Zuchtrichtung Reiten, war schwächer besetzt als im Vorjahr. Nur 28 Vertreterinnen der verschiedenen Rassen (39 Nennungen) sind erschienen.

Die Stute mit dem besten Endergebnis war Petit Dubarree, eine Tochter des Monte Christo aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Michalowski in Rieseby (Foto: Archiv Pferdestammbuch SH/HH).

Die Stute mit dem besten Endergebnis war Petit Dubarree, eine Tochter des Monte Christo aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Michalowski in Rieseby (Foto: Archiv Pferdestammbuch SH/HH).

Am stärksten war die Gruppe der Deutschen Reitponys mit 13 Prüflingen besetzt, vier Fjordpferde wurden geprüft, drei Prüflinge stellten die Lewitzer und die Pintos, während jeweils zwei Kleine Reitpferde, Welsh Cobs und sowie eine New Forest-Stute vertreten waren.

Die Stute mit dem besten Endergebnis war Petit Dubarree, eine Tochter des Monte Christo aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Michalowski in Rieseby. 8,23 lautete die Endnote dieser dreijährigen Stute, die ganz besonders im Freispringen glänzte. Zweitbestes Ergebnis mit 8,04 erzielte zum einen die aus der Zucht von Christian Thoroe, Ahrenviöl, stammende Marysan (Besitzerin: Christa Thoroe, Ahrenviöl), abstammend von Giorgio N, die unter Sabrina Häring Höchstnoten unter dem Sattel erhielt: Trab und Rittigkeit Fremdreiter 9,0, Schritt, Galopp und Rittigkeit Richter 8,0.

Ebenfalls eine 8,04 errechnete sich für die bei Raimon Joesten in Lieth geborene She´s Madonna (v. FS Champion de Luxe), die mit guten bis sehr guten Noten in den Grundgangarten und beim Freispringen aufwarten konnte. Diese dreijährige Palominostute ist mittlerweile im Besitz des Gestüts Følle Strandgaard (Marie Louise Ebdrup) in Rønde/Dänemark.

Mit der Note 10 belohnt beim Freispringen wurde die von Alswin abstammende Lewitzer Stute Pikka von Willy Petersen aus Neuberend (Endnote 7,93). Heidi Schurek stellte mit Söl´rings La Vie en Rose (v. Mescalero) die beste Vertreterin des Kleinen Deutschen Reitpferdes (7,89) und mit Söl´rings Comtessa Piccolina zudem die beste Pinto-Stute (7,81). Mit 7,68 beste der vier Vertreterinnen der Rasse Fjordpferd war die vierjährige Kenrick-Tochter Morlin (Z.+B.: Elke Wegmann, Süderstapel).

Folgende Stuten konnten aufgrund der bereits erzielten Prämierung anlässlich der Elitestutenschau sowie der jetzt erfolgreich absolvierten Leistungsprüfung alle Bedingungen an den Titel einer Staatsprämienstute erfüllen:

Pikka (Lewitzer v. Alswin) Z.+B.: Willy Petersen, Neuberend
Wiechhof´s Myrica (NF v. Anydale Martien) Z.+B.: ZG Wiechmann, Seeth-Ekholt
Holsteins Jakata (DR v. Dublin) Z.+B.: Gestüt Bumann, Gettorf
Maxine (DR v. Dance of Joy) Z. : Margret Stoffers, Dülmen B.: Gestüt Følle Strandgaard, Rønde/DK)
Bellis (DR v. FS Golden Highlight) Z.: Nanni Tackmann, Boostedt B.: Hans-Jürgen Tackmann, Boostedt
Geraldine (DR v. Holsteins Harlekin) Z.+B.: Silke Hopf-Jensen, Ladelund
Söl´rings Comtessa Piccolina (Pinto v. Mangold N) Z.+B.: Heidi Schurek, Wanderup

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=26825

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben