Grosse Feierlichkeiten beim 50. CHI-W Genf

29. November 2010 | Von Redaktion | Kategorie: Fahrsport, Springsport

CHI-W Logo_2010[Genf (SUI), November 2010/C. Dreuy]. Der Concours Hippique International in Genf (CHI-W) jährt sich dieses Jahr zum 50. Male und das Finale der Top 10 des International Jumping Riders Club (IJRC) feiert sein 10-jähriges Jubiläum: Grund genug, diese beiden Events vom 9. bis zum 12. Dezember 2010 mit einem Galaprogramm zu feiern!

Jeder Tag wird mit einem Höhepunkt beginnen: Die Reiter werden ihre besten Pferde satteln und acht Fahrer werden außerdem im neu gestalteten Parcours für große Spannung bei den Fahrvorführungen sorgen. Der Parcours begeisterte die Zuschauer bereits während des World Cup im April.

Vom 9. bis 12. Dezember wird der CHI-W in Genf sein 50. Jubiläum ausgiebig feiern, und zwar mit drei speziell als “50 Spezial“ ausgeschriebenen Prüfungen, die am Samstagabend stattfinden. Der Preis “Credit Suisse Prix des Etendards“, eine Mannschaftsprüfung im Stil eines Nationenpreises, wird im Palais des Expositions ausgetragen. Vier Mannschaften werden teilnehmen; die Schweiz, Europa, Amerika und ein Team, das sich “Rest der Welt“ nennt. Der Leckerbissen aller Prüfungen ist das Mächtigkeitsspringen, das im Vernets Stadion stattfindet, eine Demonstration des Springens über höchste Höhen. Schließlich haben die Organisatoren die lustigen Momente voller Emotionen nicht vergessen, die eine Gruppe von Reitern auslöste, die im Geneva Palexpo verkleidet einritten oder die eine Disziplin vorführten, die nicht ihre eigene war. Dieses Jahr wird der Starling Hotels Masters die wunderbaren Erinnerungen zurückbringen. Es wird sogar gemunkelt, dass Markus Fuchs und Ulrich Kirchhoff, die beide viel Zeit beim Masters verbrachten, erneut dabei sein werden.

Am Freitagabend des Turnier Wochenendes wird das 10. Jubiläum des Finales der Rolex Top 10 International Jumping Riders Club (IJRC) gefeiert. Vor zehn Jahren hatten die Genfer Organisatoren mit Unterstützung des IJRC diese Prüfung ins Leben gerufen, die unter den zehn besten Springreitern der Rolex Weltrangliste ausgetragen wird. Wer wird der Nachfolger des talentierten Marcus Ehning? Meredith Michaels-Beerbaum, Rodrigo Pessoa und Ludger Beerbaum haben dieses Finale bereits zweimal gewonnen. Gelingt es dem Sieger des Rolex FEI World Cup™ vom vergangenen April diese Prüfung nochmals zu gewinnen und sich dem Trio der Doppelsieger anzuschließen?

Neues Programm

Qualifikationsprüfungen zum World Cup im Springen und Fahren sind natürlich auch Teil des Programms. Beim Springen wird die Qualifikationsprüfung für den Rolex Grand Prix, der “Credit Suisse Grand Prix“ zum ersten Mal am Donnerstagabend ausgetragen. Diese Programmgestaltung beschert den Top-Pferden eine Verschnaufpause bis zum Rolex FEI World Cup™ am Sonntag. Dadurch können wir den Zuschauern garantieren, dass sie bereits am ersten Abend des CHI-W in Genf die besten Reiter mit ihren Top-Pferden erleben werden. Der FEI World Cup™ Fahren wurde auch um einen Tag vorverlegt und beginnt am frühen Samstagabend.

Acht Fahrer werden am Start sein, darunter zwei Landsmänner, die die Schweizer Nation auf internationalem Parkett vertreten: Werner Ulrich und Daniel Würgler. Die Anzahl der Fahrer ist wichtiger als früher, denn sie verleiht den Fahrprüfungen ein gewisses Maß an Attraktivität und garantiert Spannung und eine große Anzahl an teilnehmenden Nationen. Außerdem können die interessierten Zuschauer noch zwei weitere Fahrprüfungen erleben, und zwar am Freitagabend und am Sonntagmorgen.

Beim Durchsehen des Programms fällt es schwer, sich für die eine oder andere Prüfung des Tages- oder Abendprogramms zu entscheiden. Deshalb nehmen Sie am besten eine Dauerkarte, solange es noch welche gibt. Der Ticketverkauf ist seit dem 6. September geöffnet. Freuen Sie sich als unser Besucher darauf, die besten Reiter und Fahrer der Welt zu erleben. Schließlich ist der CHI- W Genf mit einer Preisgeldsumme von CHF 860.000 das höchstdotierte Hallenturnier.

Verbesserte Infrastruktur

Der CHI-W Genf bietet für den World Cup™ Springen und Fahren neben der gewohnt guten Infrastruktur noch einige Verbesserungen. Der Parcours wird durch die abgerundeten Ecken wieder wie eine Arena wirken, was Zuschauer und Reiter im vergangenen April gleichermaßen entzückte. Neu ist in diesem Jahr, dass die Zuschauer über zwei terrassenförmige Bars bis zum Parcours hinuntergehen können, so dass sie die Prüfungen hautnah erleben werden. Der Besucher kann sich auch nach Prüfungsende in der neuen, senkrecht gebauten "Winning Round" Bar zu einem Drink verabreden.

Auch in diesem Jahr gibt es selbstverständlich für die erfolgreichsten Schweizer Reiter der bisherigen Saison wieder “Wild Cards“ als Belohnung. Bis jetzt dürfen sechs Reiter an verschiedenen Prüfungen teilnehmen. Zwei weitere “Wild Cards“ werden noch im Monat Oktober ausgegeben. Außerdem stehen als Live-Shows außergewöhnliche Reitvorführungen auf dem Programm, insbesondere eine Freiheitsdressur, der erstmalige Auftritt eines feuerspuckenden Pferdes sowie eine ausgefallene Dressurvorführung. Zirkus, Weihnachten, Party und Emotionen – natürlich gibt es all dies wieder beim CHI-W Genf.

Tags:
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=41406

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben