Beim Oster-CDI3* in Stadl-Paura sind die finalen Küren der Ponys, Junioren und Jungen Reiter entschieden

25. April 2011 | Von Redaktion | Kategorie: Dressursport, Turniere

Stadl-Paura (AUT), 23-04-2011/T. Deisl.  Spannung, traumhafte Küren und Dressur auf höchstem Niveau waren am heutigen Samstag beim CDI3* in Stadl-Paura garantiert: Immerhin fanden nicht nur die Finalprüfungen der Nachwuchstouren der Ponys, Junioren und Jungen Reiter statt, sondern auch der Grand Prix (Tour A), in dem die großen Stars im Dressursattel an den Start gingen.

Lena Walterscheidt (GBR) mit Equestricons Lord Champion (Foto: G. Krammer).

Lena Walterscheidt (GBR) mit Equestricons Lord Champion (Foto: G. Krammer).

Glanzvorstellung im Viereck: Victoria Max-Theurer und „Augustin OLD“ brillierten im Grand Prix (Tour A)

Den Abschluss des heutigen dritten Veranstaltungstages des Oster-CDI3* in Stadl-Paura machten die 22 genannten Top-ReiterInnen im Grand Prix (Tour A), der als Qualifikation für den morgigen Grand Prix Special galt. Nur 15 von ihnen sind nämlich für diese sonntägige Finalprüfung startberechtigt. Dementsprechend hochkarätig war das mit klingenden Namen vollgespickte Starterfeld: Neben den internationalen Reitgrößen wie Heike Kemmer (GER), Frank Freund (GER) oder Belinda Trussell (CAN) traten auch die heimischen Spitzenreiter wie Victoria Max-Theurer, Astrid Neumayer oder Andrea John an. Mit einer herausragenden Darbietung im Viereck präsentierte sich das heutige Siegerpaar Victoria Max-Theurer und „Augustin OLD“, die das Richterkollegium mit 74,77 Prozentpunkten bewertete. In der Weltrangliste am sensationellen sechsten Rang gereiht wurde sie ihrer Favoritenrolle zu hundert Prozent gerecht. „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserem Ritt. Ich wollte eine sichere Runde reiten, und deswegen habe ich auch noch nicht alles riskiert. Es hätte vielleicht noch ein wenig schwungvoller sein können.“, freute sich die strahlende Siegerin. Zweite wurde mit 69,23 Prozentpunkten Belinda Trussell (CAN), die Kanada bereits bei Olympischen Spielen, beim Weltcup und bei Weltreiterspielen vertrat. Die in Sydney (AUS) geborene Kanadierin sattelte ihren elfjährigen Nachkommen des Antaeus mit dem kecken Namen „Anton“. Den dritten Endrang sicherte sich die dreifache Olympiamedaillengewinnerin Heike Kemmer (GER), die auf ihrem schicken in Oldenburg gezogenen Fuchswallach „Quantico“, einem elfjähriger Sohn des Quattro B x World Cup, eine Wertnote von 68,19 Prozentpunkten erhielt. Sehr zufrieden mit ihrer Vorstellung im Viereck war die beste Österreicherin Andrea John, die vor drei Wochen sensationelle Erfolge bei der Sichtung feierte. Heute schaffte sie im Sattel von „Esperanto 4“, ein bewegungsstarker Rappe von Escudo II, 67,26 Prozentpunkte und den hervorragenden fünften Platz. Für den morgigen Grand Prix Special konnten sich weiters die Europameisterschaftsteilnehmerin und ehemalige Finalteilnehmerin des CHIO in Aachen Renate Voglsang (AUT), die bei der diesjährigen Sunshine Tour hochplatzierte Astrid Neumayer (AUT) sowie die Grand Prix Siegerin der Sichtung Karin Prochaska (AUT) qualifizieren.

Antoinette te Riele (NED) mit Fleurie (Foto: G. Krammer).

Antoinette te Riele (NED) mit Fleurie (Foto: G. Krammer).

Endlich hat es geklappt: Angela Krooswijk (NED) holte sich den großen Triumph im Kür-Finale der Jungen Reiter

Dass sie hier in Stadl-Paura gewinnen kann, demonstrierte die sympathische Niederländerin Angela Krooswijk bereits bei den letzten Turnieren hier im Pferdezentrum. Aber bis jetzt musste sie sich in der finalen Musikkür immer geschlagen geben: Im vergangenen Jahr stand sie hinter Louisa Lüttgen (GER) am zweiten Rang und 2009 rangierte sie hinter niemand geringerem als der amtierenden Mannschaftseuropameisterin Sanneke Rothenberger (GER) auf Platz zwei. Am heutigen Tag hat es endlich für den begehrten Triumph gereicht, denn mit 72,95 Prozentpunkten trug sich die Schülerin vom ehemaligen „Dressage Trainer oft he Year“ Johann Hinnemann in die Siegesliste der Musikkür beim Oster-CDI in Stadl-Paura ein. Genau gleich viel Prozentpunkte bekam die Zweitplatzierte Annabel Frenzen (GER), die jedoch mit einer schlechteren B-Note bewertet wurde und dadurch am zweiten Rang rutschte. Dennoch war sie mehr als zufrieden mit ihrer Leistung und hofft, dass sie im nächsten Jahr in der Allgemeinen Klasse wieder nach Stadl-Paura kommen kann. Am dritten Rang reihte sich nach kleineren Patzern in der Kür die Titelverteidigerin und zweifache Siegerin des Wochenendes Louisa Lüttgen (GER) mit „Habitus 10“. Grund zur Freude hatte auch die einzige Österreicherin am Start: Mit dem sensationellen Ergebnis von 68,85 Prozentpunkten wurde Lea-Elisabeth Pointinger Achte.

Die Dressurqueen des Wochenendes bei den Junioren ist Antoinette te Riele (NED)

Als haushohe Favoritin ritten die beiden in die heutige finale Kür ein wurden ihrer Rolle zu hundert Prozent gerecht. Die Rede ist von Antoinette te Riele (NED) und ihrer imposanten Stute „Fleurie“. Die im Jahr 2000 geborene Hannoveraner-Stute von Florestan I x Akzent II bestach das gesamte Wochenende mit traumhaften Gängen, raumgreifender Bewegung und viel Potential, was das Richterkollegium mit drei Siegen und dem herausragenden Triumph in der Kür bestätigte. Es schlichen sich zwar ein paar kleine Fehler ein, dennoch stand sie am Ende mit 73,67 Prozentpunkten an der Spitze des Siegespodestes. Mit einem Prozentpunkt Rückstand wurde Katalin Garrn (GER) Zweite. Im Sattel ihrer „Debbie 46“, einer neunjährigen, ebenfalls in Hannover gezogenen Dacaorio-Tochter, verteidigte sie in allen Junioren Prüfungen den zweiten Platz und konnte heute eine überaus gelungene Kür feiern. Von heißen Sambarhythmen begleitet schloss sie im phänomenalen starken Trab ihre Prüfung ab und freute sich über den phantastischen Ritt. Einen rasanten Aufstieg schaffte die Drittplatzierte der Kür Christensen Kathrine Sumborg (DEN): Die Dänin war in der Auftaktprüfung noch im Mittelfeld klassiert, konnte sich in der Qualifikation am elften Rang reihen und brillierte mit dem erfahrenen Rohdiamant-Sohn „Rohmario“ und einer fabelhaften Kür am dritten Platz (70,50 %).

Angela Krooswijk (NED) mit Revino 2 (Foto: G. Krammer).

Angela Krooswijk (NED) mit Revino 2 (Foto: G. Krammer).

Rang vier ging an Österreichs Franziska Fries, die einmal mehr mit ihrer Leistung und ihrem Pferd „Alassio´s Boy“ mehr als zufrieden war: „Ich bin die Kür schon länger nicht mehr geritten und trotzdem klappte alles einwandfrei. Am liebsten reite ich ja die Kür, weil man alles selber aussuchen kann – die Musik, die Lektionen… Mein Pferd war auch wieder sehr gut zu reiten, deswegen bin ich auch mit der Platzierung zufrieden.“ Für die Niederösterreicherin ging es nach der Siegerehrung stressig weiter: Sie versorgte ihr Pferd, holte die Lernsachen heraus und fing an, für die Matura zu lernen, die nächsten Freitag startet. Ein wenig Pech hatte die zweite rot-weiß-rote Kür-Teilnehmerin Lisa Maria Kerbler, die übrigens das erste Mal an einem internationalen Turnier teilnimmt: Ihre Musik stockte beim Einreiten, so dass die Steirerin noch einmal raus reiten und von vorne starten musste.

Lena Walterscheidt (GER) schaffte beim CDI3* in Stadl-Paura das Triple: Auftakt-, Qualifikations- und Kür-Sieg für das Deutsche Nachwuchstalent aus Mönchengladbach

Victoria Max-Theurer (AUT) mit Augustin OLD (Foto: G. Krammer).

Victoria Max-Theurer (AUT) mit Augustin OLD (Foto: G. Krammer).

Am heutigen Samstag, dem dritten Turniertag beim hochkarätigen CDI3* in Stadl-Paura, standen die ersten entscheidenden Finalprüfungen am Programm. Für alle NachwuchsreiterInnen der Pony, Junioren und Junge Reiter Tour ging es um die Kür, die mit selbst ausgewählter Musik zusammengestellt wurde. Nur die besten 15 waren dafür startberechtigt und dementsprechend lichtete sich das Teilnehmerfeld auf die stärkste internationale Konkurrenz. Am Ende kürte sich die große Gewinnerin der Eröffnungsprüfung am Donnerstag und dem gestrigen Qualifikationsbewerb, Lena Walterscheidt (GER), zur verdienten Kür-Siegerin mit exakt 77 Prozentpunkten. Sie setzte auf ihren beständigen Baden-Württemberger „Equestricons Lord Champion“ (von Le Champion), den sie erst seit letzten Oktober unter dem Sattel hat. Trotz der kurzen gemeinsamen Zeit, sind die beiden ein eingespieltes Team: „Er ist sehr nervenstark und hat auch eine sehr gute Bewegung. Vor allem der Galopp ist sehr gut, deswegen habe ich auch die Kür mit der Galoppphase begonnen.“, schwärmte Lena Walterscheidt. Für heuer planen die beiden noch, bei der Deutschen Meisterschaft zu reiten und beim Preis der Besten. Außerdem werden sie an den Sichtungsturnieren für die Europameisterschaften teilnehmen. Die Reise nach Stadl-Paura traten sie das erste Mal an und waren vom Ambiente begeistert: „Das Turnier hier gefällt uns sehr gut. Die Halle ist Gott sei Dank sehr kühl. Wenn es sich ausgeht, werden wir im nächsten Jahr sicher wieder kommen.“, versprach die Mönchengladbacherin. Den zweiten Platz von der Qualifikation gehalten, hatte Sophie Kampmann (GER): Ihre Vorstellung auf dem imposanten Fuchspony „Den Ostriks Dailan“ wurde mit 73,92 Prozentpunkten bewertet. Am dritten Rang reihte sich Caroline Bording Smidt (DEN) mit dem elfjährigen Wallach „P.S.W. Desperado“ und 71,96 Prozentpunkten. Zufrieden war auch die beste Österreicherin Florentina-Gisi Lorenz (STMK), die schon im vergangenen Jahr mit ihrer Palomino-Stute „Golden Juicy FL“ beim Oster-CDI in Stadl-Paura dabei war. Damals lief es jedoch nicht so gut und deswegen war die Freude über ihre 66,88 Prozentpunkte sehr groß.

Ergebnisse: Samstag, 23. April 2011

Bewerb 07 FEI Freestyle Test Ponies

1.Equestricons Lord Champion / Walterscheidt Lena (GER) - 77,00%

2.Den Ostriks Dailan / Kampmann Sophie (GER) - 73,92%

3.P.S.W. Desperado / Bording Smidt Caroline (DEN) - 71,96%

4.Danny H 2 / euland Saskia (GER) - 71,17%

6.Prince Z / Van Zwambagt Febe (NED) - 71,04%

7.SL Cuba / Strandby Hansen Anne-Mette (DEN) - 69,50%

8.Puccini 81 / Andersson Sofie (SWE) - 68,29%

9.Windor vom Gwick / Pedersen Lange Maria (DEN) - 68,21%

10.HB Dreamgirl / Holm Toft Emilie (DEN) - 68,17%

11.Top Anthony 2 / Thüning Joline (GER) - 68,08%

12.Rasputin / Defalque Charlotte (BEL) - 68,08%

13.Hynder-Hoeve´s Ramses / Boddum Clausen Celine (DEN)-67,96%

14.Jarno RP 145 / Svanberg Amanda (SWE) - 67,38%

15.Golden Juicy FL / Lorenz Florentina-Gisi (AUT) - 66,88%

Bewerb 08 FEI Freestyle Test Juniors

1.Fleurie / te Riele Antoinette (NED) - 73,67%

2.Debbie 46 / Garrn Katalin (GER) - 72,67%

3.Rohmario / Sumborg Christensen Kathrine (DEN) - 70,50%

4.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 70,17%

5.Rosario / Klössinger Lisa-Maria (GER) - 70,13%

6.Beckham / Mattsson Marina (SWE) - 68,63%

7.Cipollini 3 / Niemann Vivien (GER) - 68,29%

8.Lambada / Lyndrup Cecilie (DEN) - 67,83%

9.Skjoldsgaard Mont Vo / Madsen Bronnée Nanna (DEN) - 67,71%

10.Nikita / Berezhnaya Natalia (RUS) - 67,63%

11.Stroller / Drugge Anna (SWE) - 67,29%

12.Donna Rivera / Kerbler Lisa Maria (AUT) - 66,00%

13.Diablo K / Tange Fabricius Anne (DEN) - 65,46%

14.Woltino / Benninghoven Jessica (GER) - 63,50%

15.Magic Tec / Federspiel Anne-Sophie (LUX) - 61,92%

Bewerb 09 FEI Freestyle Test Young Riders

1.Revino 2 / Krooswijk Angela (NED) - 72,95%

2.Cristobal 14 / Frenzen Annabel (GER) - 72,95%

3.Habitus 10 / Lüttgen Louisa (GER) - 72,43%

4.Rocky / Mommen Mieke (BEL) - 71,25%

5.Moliére / Brison Saidja (BEL) - 71,03%

6.Aithon / Dufour Cathrine (DEN) - 69,95%

7.Ambaro Saturnus / Roos Laurence (BEL) - 69,15%

8.Gino 333 / Pointinger Lea-Elisabeth (AUT) - 68,85%

9.Edward Louis B / Mansmann Mandy-Julia (GER) - 68,35%

10.Hot Shot / Holdt Andersen Karina (DEN) - 67,48%

11.Reve d'Amour OLD / Stieglmaier Franziska (GER) - 67,20%

12.Utah / Orloff Camilla (DEN) - 66,95%

13.Bonapart / Balashova Anna (RUS) - 66,50%

14.Nando / Mücke Philipp (GER) - 66,05%

15.Cavalér / Ahlers Pedersen Simone (DEN) - 65,55%

Bewerb 10 FEI Grand Prix (Tour A)

1.Augustin OLD / Max-Theurer Victoria (AUT) - 1757,00 / 74,77%

2.Anton / Trussell Belinda (CAN) - 1627,00 / 69,23%

3.Quantico / Kemmer Heike (GER) - 1602,50 / 68,19%

4.Coryolano / Merveldt Anna (IRL) - 1599,50 / 68,06%

5.Esperanto 4 / John Andrea (AUT) - 1580,50 / 67,26%

6.Don Dior / Freund Frank (GER) - 1557,50 / 66,28%

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=50116

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben