Sichere Weidezäune: Schwachstelle Tor

29. Mai 2011 | Von Redaktion | Kategorie: Stall- & Reitanlagen

[Bonn (GER), 12-05-2011/(aid)]. Damit die Tiere auf der Weide bleiben, sind für jede Tierart entsprechende Weidezäune zu setzten, die genügend Hütesicherheit bieten. Sensible Stellen im Weidezaun sind vor allem die Tore. Sie müssen genauso viel Hütesicherheit bieten wie der Zaun selbst. Um das Risiko eines Ausbruchs der weidenden Tiere zu minimieren, sollten Anzahl und Breite der Tore möglichst gering gehalten werden.

Zum Saisonbeginn sollten Weidezäune - und vor allem die Weidetore - auf ihrer Sicherheit überprüft werden (Foto: M. Gade/pixelio.de)..

Zum Saisonbeginn sollten Weidezäune - und vor allem die Weidetore - auf ihrer Sicherheit überprüft werden (Foto: M. Gade/pixelio.de)..

Bei Elektrozäunen ist der stromführende Draht so weiterzuführen, dass es zu keiner Stromunterbrechung kommt. Mit einem isolierten Torgriff wird das Tor geöffnet bzw. geschlossen. Bei stationären Festzäunen können Elektroseile verwendet werden oder auch Spannfedern, Weidetorsets und vorgefertigte Weidezauntore, die im Handel erhältlich sind. Tore sollten die gleiche Höhe haben wie der Zaun. Mehr Tipps zum Weidezaunbau gibt es im aid-Heft “Sichere Weidezäune”

Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=53785

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben


Warning: is_executable() [function.is-executable]: open_basedir restriction in effect. File(/usr/local/bin/curl) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/horse-today.de/httpdocs:/tmp) in /var/www/vhosts/horse-today.de/httpdocs/wp-includes/class-snoopy.php on line 202