Ungewöhnliche Dopingmassnahmen beim Galopprennsport

15. Januar 2015 | Von Redaktion | Kategorie: Buch-Tipp, Featured, Rezensionen

http://mymaddenpad.com/Mit dem Roman „richard cory analysis essay writing“ ist Dick Francis nicht nur eine beeindruckende Story gelungen, inzwischen kann der Krimi auch unterwegs Lesevergnügen bereiten – denn es gibt ihn jetzt auch als eBook. Und man muss als Leser nicht einmal Pferde-, respektive Galopprennsport-affin sein, um von den Möglichkeiten und damit der Brisanz des geschilderten Falls fasziniert zu sein.

Dabei beginnt die Geschichte etwas merkwürdig: Ein in Australien zu Besuch weilender Engländer beauftragt den Pferdezüchter Daniel Roke, für ihn und eine Hand voll englischer Geschäftsleute in der Rennsportszene verdeckt zu recherchieren. In Grossbritannien waren in der vergangenen Zeit zahlreiche. mysteriöse Dopingvorfälle aufgetreten. Selbst erfolgreich in der Pferdezucht tätig, liefert er mit seinem profunden Wissen über Pferde, seiner Intelligenz und seinem Geschick im Umgang mit allen erforderlichen Tätigkeiten im Umfeld eines solchen Betriebes die besten Voraussetzungen, um – als Stallbursche getarnt – den Dopingskandal aufzuklären.

Der Job, auf den sich Daniel Roke schliesslich nach einigem Zögern einlässt, ist nicht ungefährlich: Ein Journalist hat bei seinen Recherchen bereits auf rätselhafte Weise sein Leben verloren, doch der Australier sieht diesen Auftrag inzwischen als eine persönliche Herausforderung an.

Daniel Roke wird in die englische Galopperszene eingeschleust und soll dort als verdeckter Privatermittler und in der Rolle des Pferdepflegers Nachforschungen anstellen, die zur Aufklärung des Falles beitragen. Ist der Beginn der Story noch relativ unscheinbar und der Start in dieses Milieu in einem fremden Land für Roke noch relativ einfach zu bewerkstelligen, gestalten sich die Ermittlungen zu Anfang doch recht mühsam. Erst „Kollege Zufall“ zwingt ihn zu einem Wechsel in einen anderen Rennstall, in dem niemand wirklich als Stallbursche arbeiten möchte. Und es bedarf nur kurze Zeit für Roke, um den Grund hierfür in Erfahrung zu bringen…

Doping von Dick Francis greift ein nicht nur in der Rennsportszene immer wieder brisantes und aktuelles Thema auf. Francis findet offensichtlich für jeden seiner Romane den passenden Rahmen mit viel Potential für eine spannende Story - Lern- und „Aha“-Effekt für den Leser inklusive! Denn die Auflösung des Skandals ist – wie immer – alles andere als banal.

Auch bei diesem Roman von Dick Francis handelt es wieder um hervorragende Krimikost mit einem hohen Anteil an Lesevergnügen. Er versteht es, die Spannungskurve durch kleine Irrläufer und Sackgassen im Verlauf der Geschichte zu gestalten. Der Aufbau der Story ist logisch, die Handlung wirkt manchmal auf den ersten Blick ein wenig kompliziert-verworren, erklärt sich aber immer in Folge der späteren Abläufe. Insgesamt zeichnet sich auch diese Geschichte wieder durch eine starke Faszination aus, vor allem, weil die Erlebnisse des Protagonisten aufgrund ihrer Authentizität teilweise im hohen Masse erschüttern. Denn als ehemals erfolgreichster Jockey Englands wird Dick Francis über ein umfangreiches Wissen verfügen – und auch von den nicht immer ganz legalen Praktiken jenseits der Öffentlichkeit Kenntnis haben. Insgesamt ein toller Pageturner mit viel Potential für das grosse „Kopfkino“.

Bibliographie:

Dick Francis:
Doping
Roman,
detebe 23254 Broschur,
352 Seiten
ISBN 978-3-257-23254-7
Erschienen im Okt. 2000
Euro (D) 9.90 / sFr 17.90* / € (A) 10.20

Seit Dezember gibt es diesen Titel von Diogenes auch als eBook!

Tags: , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=62029

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben