Müsli-Ergänzungsfutter für Pferde in Sport- und Freizeitnutzung im Test

28. Oktober 2012 | Von Redaktion | Kategorie: Featured, Fütterung, Gesundheit, http://www.tech-nique.co.uk/

[Bonn (GER), 18-10-2012/K.-H. Grünewald (vft)]. Von Januar bis Mai 2012 wurden vom Verein Futtermitteltest e.V. (VFT) zehn Ergänzungsfutter (Müslifutter) überprüft und bewertet. Beteiligt waren acht verschiedene Hersteller. Besonderes Merkmal von Müslifuttern ist die grobe, lose Struktur. Die eingemischten Komponenten sind in der Regel mit dem Auge gut erkennbar, im Gegensatz zu Pelletfuttern, die unter hohem Druck und hoher Temperatur hergestellt werden. Auch Müslis dienen der Ergänzung des Raufutters. Hinsichtlich der Wert bestimmenden Inhaltsstoffe bestehen zwischen Pellets und Müslis grundsätzlich keine Unterschiede.

http://essaytop.technology/essay-on-sportsmanship/

Hafer-Heu-Fütterung ist aus Sicht vieler Pferdebesitzer nicht mehr ausreichend für den Vierbeiner. Daher wird gerne auf sogenannte Müslis als Ergänzungsfuttermittel zurückgegriffen. Doch sind diese tatsächlich so gesund? (Foto: D. Schütz/pixelio.de).

Erläuterungen zur Vorgehensweise und Bewertung durch den VFT sind im Internet unter www.futtermitteltest.de abrufbar.

Kommentierung der Testergebnisse

Auch in diesem Test lagen bezüglich der wichtigsten Futterinhaltsstoffe teils sehr unterschiedliche Herstellerangaben vor. So reichten die Deklarationswerte bei Rohasche von 5,1 % bis 9,0 % (im Mittel 7,5 %), bei Rohprotein von 9,0 % bis 14,0 % (10,7 %), bei Rohfaser von 5,0 % bis 12,0 % (9,2 %) und bei Rohfett von 2,7 % bis 7,0 % (4,0 %). Die gemittelten Werte für Roh-protein (10,7 %) und für Rohfaser (9,2 %) waren etwas geringer als für diesen Futtertyp üblich.

Die Deklarationsangaben für Calcium wichen ebenfalls erheblich von einander ab. Sie lagen zwischen 0,60 % und 1,50 % (im Mittel 1,11 %). Die Spanne bei Phosphor reichte von 0,30 % bis 0,60 % (0,44 %).

Grundlage des Futtermitteltestes sind zunächst die Laboruntersuchungen bei den wichtigsten Futterinhaltsstoffen. Die gefundenen Ergebnisse werden auf Basis futtermittelrechtlicher Bestimmungen mit den jeweiligen Deklarationswerten der Futtermittelhersteller verglichen. Weichen letztere von den Analysenbefunden ab, erfolgt ein entsprechender Eintrag im mittleren Teil der Ergebnistabelle unter „Abweichender Befund“.

Das Futter „14 % HORSE COOKED MIX“ von Connolly, Ireland hatte mit 89 mg/kg gegenüber den deklarierten 40 mg/kg einen völlig überhöhten Kupfergehalt, was zur Beanstandung führte. Auf Dauer können überhöhte Kupferzufuhren bei den Pferden möglicherweise zu Beeinträchtigungen der Leberfunktion und Zinkverwertung führen.

Bei den Testfuttern „Treff Krippenmüsli“ von Schneider, Staudachmühle in Hergatz und „Econo-my“ der Weissachmühle in Oberstaufen wurden jeweils geringfügige Unterschreitungen des Rohasche- bzw. Rohfasergehaltes festgestellt. Diese sind aus ernährungsphysiologischer Sicht jedoch zu vernachlässigen. Die selben Futter wiesen allerdings erhebliche Untergehalte bei Calcium auf, was zu beanstanden war. Mögliche Calciumunterversorgungen können längerfristig zu Störungen in der Knochengewebsbildung führen.

Bei dem Futter „HAVENS Power Plus Mix“ von HAVENS Voeders, Niederlande fehlten die Herstellerangaben für Calcium und Phosphor, was im Hinblick auf eine leistungsgerechte Mineralisierung der Gesamtfutterration von erheblichem Nachteil ist. Die vom VFT analysierten Gehalte lagen für Calcium mit 1,11 % und für Phosphor mit 0,44 % auf üblichem Niveau.

Neben der analytischen Überprüfung erfolgt eine Bewertung der Fütterungshinweise, die von den Herstellern zum sachgerechten Einsatz der Futter gegeben werden. Lediglich zwei Futter waren ohne Beanstandung, sieben Futter wiesen Lücken bzw. Mängel in den Fütterungshinweisen auf, was es zu verbessern gilt. Bei einer Charge „Pferdefutter“ von dem Mischfutterbetrieb in Niederbrobritzsch fehlten sogar jegliche Fütterungshinweise, was aus praktischer Sicht nicht vorkommen sollte. Bei erneuter Beprobung lag ein Fütterungshinweis vor.

Die vom VFT auf Basis einer Schätzformel ermittelten Energiegehalte variierten in diesem Test zwischen 11,1 und 12,1 MJ DE/kg. Im Durchschnitt wurde ein relativ hoher Energiewert von 11,6 MJ DE/kg festgestellt.

Die vorliegenden Testergebnisse gelten nur für die geprüften Futterlieferungen.

http://www.terreautentik.com/ Ergebnistabelle

Socialize:
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • Digg
  • Facebook
  • FriendFeed
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • NewsVine
  • Yigg
  • StumbleUpon
  • Yahoo! Bookmarks
  • MySpace
  • Netvibes
  • Technorati
  • RSS
  • Print
Tags: , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=88649

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben


Warning: is_executable() [function.is-executable]: open_basedir restriction in effect. File(/usr/local/bin/curl) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/horse-today.de/httpdocs:/tmp) in /var/www/vhosts/horse-today.de/httpdocs/wp-includes/class-snoopy.php on line 202