Pelletiertes Ergänzungsfutter für Pferde in Sport- und Freizeitnutzung im Test

4. November 2012 | Von Redaktion | Kategorie: Featured, Fütterung, Gesundheit, help writing research paper

[Bonn (GER), 18-10-2012/K.-H. Grünewald (vft)]. Der vorliegende Test enthält zehn Ergänzungsfuttermittel (Pellets) von sieben verschiedenen Herstellerwerken aus dem Zeitraum März bis Juni 2012. Ergänzungsfutter sollen dazu dienen, das in den Pferdehaltungen vorhandene Raufutter wie Heu, Stroh und Silage leistungsgerecht zu ergänzen. Bewertet werden deshalb die leistungsrelevanten Futterinhaltsstoffe der Ergänzer, darüber hinaus aber auch die von den Herstellern gegebenen Fütterungshinweise zur sachge-rechten Verwendung.

essay on utopia

Weitere Erläuterungen zur Vorgehensweise und Bewertung durch den VFT sind im Internet unter www.futtermitteltest.de abrufbar.

Kommentierung der Ergebnisse

Wie in vorhergehenden Tests fielen die Angaben der Hersteller bezüglich der Inhaltsstoffe recht unterschiedlich aus. Im Einzelnen reichten die Deklarationsangaben für Rohasche von 6,92 % bis 9,0 %, für Rohprotein von 10,0 % bis 16,0 % (im Mittel 11,8 %), für Rohfaser von 9,0 % bis 18,0 % (im Mittel 12,8 %) und für Rohfett von 2,2 % bis 4,0 % (im Mittel 3,0 %). Auch die Angaben für Calcium wiesen eine relativ große Spanne auf, sie variierten zwischen 0,91 % und 1,35 %. Die entsprechenden Phosphorwerte lagen zwischen 0,40 % und 0,60 %. Diese teils erheblichen Unterschiede in der Deklaration konnten –von Ausnahmen abgesehen- vom VFT analytisch bestätigt werden.

Die Überprüfung der Ergänzungsfutter mit anschließender Bewertung erfolgt in der Weise, dass die Wert bestimmenden Inhaltsstoffe analysiert und mit den entsprechenden Herstellerangaben verglichen werden. Basis sind hierbei die futtermittelrechtlichen Vorschriften. Abweichende Ana-lysenbefunde werden in der Ergebnisübersicht dargestellt (s. Tabelle, Rubrik „Abweichender Befund“).

Wie ersichtlich wurde in vier Fällen der Rohfasergehalt und in einem Fall der Rohaschegehalt wegen Unterschreitung des Deklarationswertes beanstandet. Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind diese Abweichungen allerdings zu vernachlässigen.

Bei einem weiteren Futter lag eine Überschreitung des deklarierten Rohproteingehaltes vor, was ebenfalls zu beanstanden war. Aber auch diese Abweichung und die damit verbundene mögliche Rohproteinüberversorgung sollte nicht überbewertet werden, zumal sich der Ergänzungsfuttereinsatz bei Sport- und Freizeitpferden meist in Grenzen hält und andererseits Pferde geringe Proteinüberschüsse durchaus tolerieren.

Neben dieser Überprüfung erfolgt eine Bewertung der Herstellerangaben zum sachgerechten Einsatz ihrer Futter. Diese Hinweise sind wichtig für den Pferdehalter, um in Kombination mit dem Raufutter jederzeit ausgeglichene, leistungsgerechte Gesamtrationen erstellen zu können. Die Ergebnisse der Auswertung stehen im rechten Tabellenteil unter „Fütterungshinweise der Hersteller“. Zwar fehlten bei keinem der Hersteller die Fütterungshinweise, vollständig und ausreichend waren sie allerdings nur bei der Hälfte der Futter.

Nur in seltenen Fällen macht der Hersteller Angaben zum Energiegehalt, der jedoch ein den Futterwert bestimmendes Kriterium darstellt. Aus diesem Grunde wird der Energiewert durch den VFT miterfasst, und zwar anhand einer fundierten Schätzformel auf Basis der zuvor analysierten Rohnährstoffgehalte. In diesem Test reichte die Spanne von 9,7 MJ DE bis 12,7 MJ DE je Kilogramm, was ganz erheblich ist. Im Durchschnitt wurden 11,0 MJ DE/kg ermittelt, ein für diese Futter typischer Wert.

Die vorliegenden Testergebnisse gelten nur für die geprüften Futterlieferungen.

essay writing articles

Tags: , , , , , , ,
Trackback URL: http://www.horse-today.de/wp-trackback.php?p=88657

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben